BUCH-Inhaltsbeschreibung - Galerie 13

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Info



Kurze Inhaltsbeschreibung zu „Des Bauern Lohn

Meine Erzählung, in der sich zwei Protagonisten konträr gegenüber stehen, ist, wie alle klassischen Märchen, lange vor unserer Zeit angesiedelt.

Der eine nennt sich Heream, Anführer einer recht großen Krähenkolonie. Der andere ist ein unglücklicher, alleinstehender Jungbauer, der versucht, die Liebe seines Lebens für sich zu gewinnen, und damit einhergehend, auch nach wirtschaftlichem Erfolg greift.

Beide begegnen sich eher zufällig. Heream verspricht dem Bauern, dass dieser mittels eines Liebessteins Glück und Wohlstand erfahren würde. So kommt es tatsächlich auch. Mehr noch. Seine Erwartungen an den Liebesstein werden noch übertroffen. Natürlich bekommt der Bauer diesen Segen nicht kostenlos, hält aber letztlich aus verschiedenen Gründen seinen mit der Krähe geschlossenen Vertrag nicht ein.

Damit ist der wirtschaftliche Abstieg des Bauern besiegelt. Auch sein familiäres Glück scheint für immer der Vergangenheit anzugehören, denn Frau und Tochter verlassen seinen Hof ohne Vorwarnung. Zudem treten jetzt die vereinbarten Sanktionen aus dem Krähen-Menschen-Vertrag ohne Wenn und Aber in Kraft…

Eine Besonderheit dieser Erzählung: Alle wörtlichen Reden sind als Gedichte verfasst.  



 


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü